Der göttliche Volkstumsbegriff und der Glaube an Deutschlands Größe und heilige Sendung

Der göttliche Volkstumsbegriff und der Glaube an Deutschlands Größe und heilige Sendung

Autor: Alfred Kuen
45.00 EUR
Beschreibung
Hans Naumann als Volkskundler und Germanist im Nationalsozialismus

Hans Naumann (1886–1951) war Professor für Germanistik und Volkskunde in Frankfurt und Bonn. Berühmt und umstritten hielt Naumann auch im Dritten Reich an seinen Theorien fest, obwohl sie den Nationalsozialisten ein Dorn im Auge waren und er im Dritten Reich gefragter Festredner war. Naumann stürzte als Rektor der Universität Bonn, weil die Nazis ihm die Duldung der Eidesverweigerung Karl Barths vorwarfen. Im Ausland nahm er gegen die Aberkennung der Ehrendoktorwürde von Thomas Mann Stellung.

Buchtitel Der göttliche Volkstumsbegriff und der Glaube an Deutschlands Größe und heilige Sendung
Autor Alfred Kuen
Typ Buch (Paperback)
Hans Naumann als Volkskundler und Germanist im Nationalsozialismus

Hans Naumann (1886–1951) war Professor für Germanistik und Volkskunde in Frankfurt und Bonn. Berühmt und umstritten hielt Naumann auch im Dritten Reich an seinen Theorien fest, obwohl sie den Nationalsozialisten ein Dorn im Auge waren und er im Dritten Reich gefragter Festredner war. Naumann stürzte als Rektor der Universität Bonn, weil die Nazis ihm die Duldung der Eidesverweigerung Karl Barths vorwarfen. Im Ausland nahm er gegen die Aberkennung der Ehrendoktorwürde von Thomas Mann Stellung.